Aktuelles » Frauen 3. Liga
Flurina Donatsch
279 Hits
14.08.2022
Cup | Spielnummer 510558
Mi, 10.08.2022 | 20:00 Uhr
Frauen 3. Liga
2 : 5
FC Bethlehem BE
Dornacker, Huttwil - Hauptplatz

Niederlage nach Penaltyschiessen in hart umkämpfter Partie

Nach der Sommersaisonpause und einer kurzen Vorbereitung galt es am 10. August 2022 auf dem Dornacker ein erstes Mal bereits wieder Ernst. Die Unteremmentalerinnen wollten die 1. Cup-Runde gegen den 2. Ligisten Bethlehem überstehen und mit viel Kampf- und Laufbereitschaft sowie Freude am Fussball die Partie für sich entscheiden.

Die Frauen von Bethlehem kamen zu Beginn besser ins Spiel. In den ersten zehn Minuten gelang es nur den Gegnerinnen, sich bis in den gegnerischen Strafraum vorzuspielen. Die ersten beiden guten Torchancen hatten dann auch die Stürmerinnen aus Bern. Die Verteidigung der Unteremmentalerinnen stand jedoch solide. Auch die Ersatztorhüterin Zürcher fand trotz wenig Erfahrung im Tor direkt ins Spiel und war ein sicherer Wert in der Abwehr. Ab der 15. Spielminute fanden die Unteremmentalerinnen dann immer besser ins Spiel. Heiniger, unsere schnelle Flügelläuferin sowie die drei eingespielten Mittelfeldspielerinnen Herrmann, Schneider Sabrina und Schneider Nicole kombinierten und kämpften sich durch das stark umspielte Mittelfeld zum gegnerischen Tor durch und Heiniger, Schneider und Herrmann konnten erste Torchancen verbuchen. Leider noch mit fehlender Kraft für den sauberen Abschluss. Der zweite Teil der ersten Halbzeit zeichnete sich durch ein ausgeglichenes und spielfreudiges hin und her aus. Beide Teams kamen zu guten Angriffen und auch Torchancen. Insbesondere Herrmann hatte in der 36. Minuten eine gute Chance für den ersten Treffer an diesem Abend. Eine Minute später hielt Zürcher die Unteremmentalerinnen dank einer super Parade und Nervenstärke im Spiel. Damit stand es zur Pause 0:0.

Das Kräftemessen in der ersten Halbzeit hat gezeigt, dass an diesem Abend gegen den Zweitligisten auch ein Sieg möglich sein kann. Motiviert und selbstbewusst durch die gewonnenen Zweikämpfe aus der ersten Halbzeit gingen die Unteremmentalerinnen nach der Pause wieder aufs Feld. Anstelle von Meyer komplettierte neu Roth die Verteidigung, Beutler ersetzte Sommer und Rettenmund kam vorne im Sturm mit viel Energie für Gisler.

Die erste Viertelstunde nach der Halbzeit gehörte den Unteremmentalerinnen. Die schnellen Spielerinnen Rettenmund, Heiniger und Beutler setzten vorne den Gegner stetig unter Druck. Die Unteremmentalerinnen standen hoch und provozierten Fehler der Gegnerinnen. Die Schüsse von Rettenmund und Herrmann waren jedoch noch zu wenig entschlossen. Um frischen Wind in die Partie zu bringen, kam Meer mit ihrem ersten Einsatz aufs Feld. Sie fand sich vorne direkt ein. Die Verteidigung mit Scheidegger, Donatsch und Roth hatte die Stürmerinnen aus Bern in der zweiten Halbzeit im Griff und spielten gut mit Zürcher zusammen. Diverse Eckbälle der Gegnerinnen und schnelle Angriffe konnten immer geklärt werden. In der 77. Minute ist es dann auch Zürcher, die mit einer weiteren Parade als zweite Torhüterin überzeugt. Diese Parade läutete die turbulente Schlussphase ein, wo auch noch Hüsler im Team der Unteremmentalerinnen debütierte. In der Schlussphase wollten beide Teams das Spiel noch in der offiziellen Spielzeit für sich entscheiden und ein Penaltyschiessen verhindern. In der 84. Minute überzeugte Schneider Sabrina erneut mit gutem Überblick und spielte mit schöner Flanke Rettenmund auf der anderen Seite an. Diese setzte sich in der Folge gegen zwei Verteidigerinnen durch und spielte den Goalie aus Bethlehem gekonnt aus. Danach konnte sie nur noch zum laut umjubelten 1:0 einschieben. Trotz hoher Konzentration glichen die Gegnerinnen direkt in der 86. Minuten mit einem Angriff über die Seite und einem schönen Pass in den Strafraum aus.

Mit dem Spielstand von 1:1 nach 90 Minuten war klar - jetzt folgt das Penaltyschiessen. Die Frauen von Bethlehem zeigten dabei die besseren Nerven und präziseren Schüsse. Sie versenkten alle ihre Schüsse souverän im Tor, während die Unteremmentalerinnen lediglich zwei der drei geschossenen Penaltys verwerten konnten. Damit scheiden die Unteremmentalerinnen aus dem Cup aus.

Trotz Ausscheiden aus dem Cup hat dieses Spiel gezeigt, dass die Unteremmentalerinnen bereit für die Meisterschaft sind. Nach einem weiteren Testspiel am 17. August 2022 um 20:00 Uhr auf dem Dornacker und weiteren Trainings starten die Unteremmentalerinnen die Meisterschaft 2022/2023 am Dienstag, 30. August 2022, um 20:00 Uhr, auswärts gegen den FC Weissenstein.

Matchtelegramm

Spieldatum
10.08.2022
Anspielzeit
20:00
Ort
Dornacker, Huttwil - Hauptplatz
Kader
Cornelia Zürcher, Daria Gisler , Flurina Donatsch, Jael Roth, Jeannine Sommer, Melani Kovac, Michaela Herrmann, Nicole Schneider, Noa Rettenmund, Noemi Meyer, Sabrina Schneider, Salome Beutler, Sandra Heiniger, Selina Scheidegger, Tina Meer, Yara Hüsler
Bemerkungen
SVS ohne: Delia Zürcher, Eveline Jenni, Fabienne Stalder, Lara Minder, Naima Friedli, Naomi Herrmann

Rangliste

RTeamSSPPSNUTGTE
1.FC Herzogenbuchsee5015500276
2.Femina Kickers Worb5212410167
3.SC Huttwil5010311128
4.FC Spiez5193201911
5.FC Zollikofen517221913
6.SC Ittigen59623099
7.FC Diessbach/Dotzigen504131514
8.FC Hünibach514131711
9.FC Goldstern / Länggasse503140921
10.FC Weissenstein Bern512032417
Stand: 05.10.2022 19:15:04 / Aktuelle Rangliste auf football.ch